7 Gründe für den Gymnasialzweig der KGS Gieboldehausen

1. Ortsnähe

Durch die Lage der Schule profitieren unsere Schülerinnen und Schüler von einem kurzen Anfahrtsweg und einer guten Busanbindung.

2. Gymnasiales Lehrniveau

An unserer Schule arbeiten Gymnasiallehrkräfte und unterrichten nach den curricularen Vorgaben (Lehrplänen) für das Gymnasium, welche vom niedersächsischen Kultusministerium vorgeben werden.

3. Kleinere Klassen

Pro Jahrgang gibt es zwei Gymnasialklassen mit deutlich weniger Schülerinnen und Schülern als an Gymnasien üblich.

4. Ganztagsschule

Alle Schülerinnen und Schüler unserer Schule können am Nachmittag aus einem großen Ganztagsangebot wählen, z.B. Hausaufgabenbetreuung, Förderunterricht, AGs aus den Bereichen Musik, Kunst, Sport, Sprache, Gesell-schaft, Naturwissenschaft…

5. Gefördert und gefordert werden

Alle Schülerinnen und Schüler unserer Schule erhalten von Beginn an individuelle Unterstützung und können am Förderunterricht sowie am Projekt Schüler helfen Schülern (Nachhilfe durch Schülerinnen und Schüler der KGS) teilnehmen.
Wir ermöglichen unseren Schülerinnen und Schülern eine Schwerpunktbildung, die an ihren Interessen und Fähig-keiten ausgerichtet ist, wie z.B. die Profilunterrichte Naturwissenschaft bzw. Gesellschaftswissenschaften.
Leistungsstarke Schülerinnen und Schüler der KGS nehmen regelmäßig erfolgreich an Veranstaltungen wie Lese-, Sport-, oder Mathematikwettbewerben teil. Die Schülerinnen und Schüler unseres Gymnasialzweigs haben über den Gymnasiallehrplan hinaus die Möglichkeit, an Kursen wie Gestaltendes Werken und Textiles Gestalten teilzu-nehmen.

6. Förderung der Sozialkompetenz

Neben der Förderung von fachlichen und kognitiven Kompetenzen werden Schülerinnen und Schüler des Gymna-sialzweigs an der KGS Gieboldehausen in besonderem Maße in ihren Sozialkompetenzen gefördert (Schülerpaten, Streitschlichter, Schulsanitäter, Präventionshelfer, Schüler helfen Schülern, …). Wir vermitteln Werte durch unser Engagement im Bereich Inklusion und Integration.
Durch ein gemeinsames Schulleben und Lernerfahrungen in schulzweigübergreifenden Kursen erfahren sie sich als Teil einer pluralisierten Gesellschaft.

7. Zweite Entscheidung

Nach erfolgreichem Besuch der Klasse 10 erwerben die Schülerinnen und Schüler des Gymnasialzweigs den er-weiterten Sekundarabschluss I. Das Abitur oder den schulischen Teil der Fachholschulreife können sie dann an einer Schule mit gymnasialer Oberstufe erlangen.
Die Schülerinnen und Schüler entscheiden sich nun nach selbstgewählten Kriterien gezielt für eine weiterführende Schule mit gymnasialer Oberstufe (Gymnasium, KGS, IGS oder BBS). Bei dieser zweiten Entscheidung werden sie durch Beratung und Schnuppertage an den verschiedenen Schulen unterstützt.

Eine gymnasiale Oberstufe für die KGS Gieboldehausen:

Wir (Schüler, Eltern und Lehrkräfte) wünschen uns eine gymnasiale Oberstufe an der KGS, da wir unsere Schüle-rinnen und Schüler von der 5. bis zur 13. Klasse begleiten wollen. Die ortsnahe Beschulung, die Möglichkeit für alle Schülerinnen und Schüler unserer Schule im Sinne einer Chancengleichheit die bestmögliche Unterstützung bis zur Erreichung des höchsten Schulabschlusses in Deutschland zu bieten sind elementare Bestandteile unseres pädagogischen Verständnisses.
Zurzeit gibt es schulpolitisch keine Mehrheit für unser Anliegen. Der Zusammenschluss der Landkreise, die jetzt zentrale Lage unserer Schule sowie die allgemeine Entwicklung in der Schullandschaft des großen neuen Land-kreises bietet aus unserer Sicht in den nächsten Jahren die Chance, unserer ambitioniertes Ziel zu erreichen.


Downloadlink: 7 Gründe für den Gymnasialzweig der KGS Gieboldehausen